Die Autocomplete Funktion von Google zeigt uns nun seit geraumer Zeit mögliche Suchvorschläge an. Darunter findet sich viel Skurriles und Witziges.

Ich hab bereits vor ein paar Tagen einen kleinen Artikel über Google’s Autocomplete-Funktion geschrieben habe, an welcher man schön und einfach ablesen kann zu welchen Produkten denn am häufigsten Alternativen gesucht werden.

Ich hatte mich auch gefragt, ob vielleicht mehr als nur die Anzahl der Suchanfragen für diese Vorschläge herangezogen werden. Und es scheint tatsächlich so zu sein, dass allein die Suchhäufigkeit ausschlaggebend ist. Bei der Recherche bin ich auf allerlei skurrile Suchvorschläge getroffen und so hab ich mir mal die Mühe gemacht selbst ein paar lustige zu finden.

Witzige Vorschläge kommen so zum Beispiel zum Vorschein, wenn man einfach nach Personen allgemein sucht, wie zum Beispiel ‘meine Mama’, ‘meine Eltern’ und so weiter. Gut, dass Teenager Eltern doof finden, der Chef ein Idiot ist und Kinder bockig sein können ist nichts was mich überrascht hat. Aber dass meine Mama Rap hört und sagt ich darf kein Foto mehr rein machen schon :-D

Lustige Suchphrasen erhält man auch, wenn man einfach anfängt ein Fragewort einzutippen. Schon nach dem “Warum” (inkl. Leerzeichen dahinter) klappt das Vorschlag-Fenster auf und zeigt mir, dass wohl “Warum liegt hier Stroh” am häufigsten gefragt wird (manch einer wird den Hintergrund kennen, dieser ist aber NSFW, daher gibt’s keinen weiteren Link hierzu). Die Frage “Wer hat mich bei MSN geblockt” scheint ja auch oft gestellt zu werden.

Aus Marketingsicht finde ich es viel interessanter, was die Leute in Zusammenhang mit einer Marke googlen. Ich hab dies mal anhand Google und Apple gemacht (auf Google Deutschland). Um ehrlich zu sein, habe ich bzgl. Apple mehr Positives als Negatives erwartet. Setze ich mich aber in die Lage der Suchenden dann leuchtet es ein: Wer hat schon einen Grund um nach “Apple ist gut” oder “Apple ist besser” zu googlen. Verärgerte Kunden jedoch suchen oft nach weiteren negativen Äusserungen im Netz, sei es zur Bestätigung oder lediglich um Luft abzulassen. Mich würde ja interessieren, wieviele davon auch einfach nur zur Gaudi solche Dinge googlen.

Switcht man um auf das englischsprachige google.com findet sich noch mehr. “Google is skynet” ist und bleibt mein Favorit!

Mittlerweile gibt es sogar Webseiten, welche sich ausschliesslich mit Google’s Autocomplete beschäftigen wie zum Beispiel autocompleteme.com (englisch) und das deutsche Pendant dazu autocompleteme.de. Mit Google kann man sich also wiedermal stundenlang beschäftigen, daher breche ich hier ab.

Ok, zwei, drei hab ich noch. Und zwar weiss ich jetzt, dass der meistgesuchte aller Steves Steve Jobs ist und nicht Steve Ballmer, ich weiss dass die meistgesuchte Freundin, die von Mario Barth ist und dass das Internet langweilig ist ;-)