Es gibt viele Social Bookmarking Dienste, die aus SEO Sicht interessant sind, da sie den Links KEIN nofollow Attribut anhängen. Hier findet ihr Tipps und Links zu Listen mit Social Bookmark Diensten, die dofollow verwenden!

Auf meinem Blog benutze ich das socialbe Plugin von Yoast, welches jedem Besucher erlaubt Artikel in die Bookmarkliste von Digg, del.icio.us, StumbleUpon, Linkarena, Google Bookmarks, Wikio, Technorati, und Live aufzunehmen (oder natürlich auch den Artikel als Link via facebook, Twitter oder LinkedIn und co zu verbreiten). Ich habe mich für die meiner Meinung nach bekanntesten Social Bookmarkt Dienste (SB-Dienste) entschieden. Diese großen und bekanntesten Social Bookmark Dienste verpassen den Bookmarks allerdings das “nofollow”-Attribut. Ergo werden diese Links von Google und co wohl nicht als Empfehlung im eigentlichen Sinne angesehen. Schade.

Ich habe mich deshalb mal auf die Suche nach SB-Diensten gemacht, die nofollow NICHT verwenden und war überrascht als ich sah, wie viele es doch zu geben scheint.

Listen mit dofollow Social Bookmarking Diensten:

Auf seo-blog.ch bin ich auf sehr schöne Listen gestossen, die bis zum Rand gefüllt (und offensichtlich gepflegt) sind mit SB-Seiten. Jede Liste zeigt zu jedem eingetragenen Social Bookmark Dienst den Pagerank und dessen Updates, den AlexaRank, die URL, die Top Level Domain und natürlich die Linkart, also ob do- oder nofollow verwendet wird.

dofollow_social_bookmarking

Eine ähnliche Liste hat der seotaner zusammengestellt. Darunter finden sich auch viele deutsche Bookmark-Dienste.

Auch web-ideas.de hat 4 Listen zusammengetragen, welche in nationale (also deutschsprachige) und internationale Social Networks sowie in nationale und internationale Social Bookmarking Networks gegliedert sind.

Priorisieren und Zeit sparen.

Sicherlich ist es fraglich, ob es Sinn macht, sich überall anzumelden um das eigene Blog dort einzutragen. Vor allem der immense Zeitaufwand hierfür scheint mir mehr als ineffizient. Eintragungen schneller vorzunehmen geht schneller mit Tools wie zum Beispiel “MemoKeys II Lite”, mit welchem man die Daten (Texte), die man zur Eintragung immer wieder braucht (Emailadresse, URL, title, description und kewords/tags) jeweils einer gewünschten Tastenkombination zuordnen kann. Das spart Zeit!

Ich persönlich werde mir lediglich den ein oder anderen Dienst genauer anschauen. Eine massenhafte Eintragung kommt für mich nicht in Frage. Ich schaue mir hauptsächlich die deutschsprachigen Seiten mit einem möglichst hohem PR an. Manche Dienste haben sich auch auf spezielle Themengebiete eingespielt, ein kurzer Blick sollte genügen, um zu sehen, ob es sich lohnen könnte den eigenen Blog dort einzutragen.

Das Manko an den sagen wir mal unbekannteren Plattformen ist natürlich, dass hierüber weniger Traffic zu erwarten ist (wobei es doch einige Seiten gibt, die einen hohen PR haben und eine steigende Anzahl von Usern). Ausserdem nervt es, dass man sich i.d.R. registrieren muss. Die Hoffnung auf dofollow-Backlinks allerdings hebt dies wieder auf ;-)

Linkbuidling via do- und nofollow.

Achja ich möchte hier nicht den Anschein erwecken, es geht beim Linkaufbau nur darum dofollow-Backlinks zu erhalten. Es sollte stets mehrgleisig gefahren werden. Nutzt do- UND nofollow Social Bookmarking Dienste! Denn Backlinks von bekannten großen Bookmarking Plattformen wie Mr. Wong oder del.icio.us sind sehr wichtig, sie sind in den Serps gut positioniert, sie haben eine große Community hinter sich und werden von dementsprechend vielen Besuchern verwendet. Ich werde auch weiterhin meinen Besuchern die bekanntesten Dienste zum Bookmarken meiner Artikel anbieten, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen von möglichste vielen “gebookmarked” zu werden.

Eine Frage zum Schluss: Was soll ich denn überhaupt bookmarken? Die Website itself, also die Home Page / Startseite oder besser direkt den ein oder anderen Artikel? Lohnt es sich vielleicht eher einen guten Artikel hierüber zu pushen? Fragen über Fragen…